b_200_150_16777215_00_images_logos_FWT_Graefenhainichen.png
Beim 4. Gräfenhainicher Freiwilligentag am 02. September waren 111 Aktive aus Gräfenhainichen und Umgebung in 9 Mit-Mach-Aktionen ehrenamtlich unterwegs, berichtet Simone Graf. Die Standortleiterin der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) in Gräfenhainichen freut sich über die rege Beteiligung.
 
Es wurde viel geschafft: Die Freiwilligen der Aktionen „Engagement ist lecker“ und „Engagement-Frühstück sucht Vorbereiter“ zauberten ein leckeres Frühstücks-Buffet für die Aktiven des Freiwilligentages und wurden von allen gelobt.  
Fleißige Frauen nähten den Kasperpuppen der AWO-Tagesgruppe neue Kleider und gestalteten Zettelmonster für die Kinder. Auch die Kissen für die Paul-Gerhardt-Kapelle wurden erneuert.
An der Aussichtsplattform - rote Blechbüchse wurde die Treppe erneuert und Verschönerungsarbeiten an der Blechbüchse und im Umfeld durchgeführt.
Die Lern- und Lesepaten boten Interessierten Informationen zu Ihrem Ehrenamt und der Ferropolis Förderverein stellte sich und seine Vereins-Aktivitäten vor.
In der Sporthalle Mescheide wurde vom Freizeitsportverein Gräfenhainichen 83 e.V. zu einem volkssportlichen Wettbewerb rund um den Ball aufgerufen, die Freiwilligen konnten sich beim Fußballkegeln, Slalomlauf und anderen Mit-Mach-Wettbewerben ausprobieren und den Verein kennenlernen.
Die Aktion „Sozialflohmarkt“ der IG offen-bunt-anders wurde durch viele Helfer unterstützt und fand regen Zuspruch. Viele gebrauchte Sachen fanden einen neuen Nutzer.
 
Wir danken allen freiwilligen Helferinnen und Helfern des 4. Gräfenhainicher Freiwilligentag.
Ein besonderes Dankeschön geht an die Stadt Gräfenhainichen, Rewe Gräfenhainichen, EDEKA Dietrich, sowie an die Organisatoren der Mit-Mach-Aktionen für Ihre Unterstützung.
Der 4. Gräfenhainicher Freiwilligentag wurde innerhalb des Projektes „Landesweiter Freiwilligentag 2017“ der LAGFA Sachsen-Anhalt e.V. durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt sowie durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt und durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.


zu den Aktionen